Schadensanalyse

Jede Schadensanalyse hat primär die Ermittlung der Schadensursache zum Ziel. Hierzu beurteilen wir nicht nur das Schadensbild, sondern beziehen auch den Werkstoff mit dessen Eigenschaften und Herstellungsweise sowie die Einsatzbedingungen des Bauteils ein. Auf Wunsch betrachten wir auch den gesamten Prozess und unterstützen bei der Optimierung der Abläufe oder der Fehlersuche. Die Schadensanalysen werden auf Basis der Empfehlungen der VDI-Richtlinie 3822 durchgeführt. Die umfänglichen Untersuchungsmethoden werden vorher mit unseren Auftraggebern abgestimmt und den Erfordernissen angepasst, um den Schadensmechanismen zu bestimmen und auf die mögliche Schadensursachen schließen zu können. Es können Abhilfemaßnahmen benannt werden, die eine Schadensprävention unterstützen. Zur Untersuchung von Bauteilen, Werkstoffen und Inhomogenitäten kommen folgende Untersuchungsmethoden zum Einsatz:

  •  Zerstörungsfreie Prüfverfahren
  •  Makroskopische Untersuchungsmethoden
  •  Metallographische Untersuchungsmethoden inkl. Rasterelektronenmikroskopie mit integrierter energiedispersiven Röntgenmikroanalyse
  •  Mechanisch-technologische Prüfverfahren
  •  Chemische Untersuchungsmethoden zur Bestimmung der Zusammensetzung oder zur Beurteilung des Korrosionsverhaltens

Unsere Untersuchungen und Begutachtungen führen wir an Metallen und Nichtmetalle bis hin zu Membranwerkstoffen durch. Außerdem bewerten wir Bewertung unterschiedlichste Fertigungs- und Herstellungsverfahren.


Beispiele für Bauteilschäden

  •  Auftreten von Lochfraß durch ungünstige Werkstoffwahl im Betriebsmedium,
  •  Auftreten von Kontaktkorrosion durch ungünstige Werkstoffpaarung,
  •  Veränderung des Werkstoffgefüges durch fehlerhaft ausgeführte Wärmebehandlungen,
  •  fehlerhaft ausgeführte Schweißverbindungen,
  •  prozessbedingtes Einbringen von Wasserstoff.

Beispiele für Branchen

  •  Automotive (Antriebstechnik, Getriebe-, Motoren- und Karosseriebau,
  •  Eisen-/ Stahlgießereien,
  •  Luft- und Raumfahrt,
  •  Medizintechnik,
  •  Metall- und Stahlbau.